Titel Herz-Club-Magazin
.

Zwei sich ergänzende Zertifikate
für die Kirchberg-Klinik und die Kirchberg-Therme

Von Karl Heinz Bleß

Das hat es vorher in dieser Form noch nicht gegeben: Die Gollée GmbH & Co. KG ist für die Kirchberg-Klinik Bad Lauterberg ist einschließlich ihres Thermalsolebades nach DIN EN ISO 9001 und von der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V. (DEGEMED) zertifiziert worden. Damit ist ein weiterer Schritt zur Qualitätssicherung in der Pflege und Organisation getan. Die Kirchberg-Klinik ist die bundesweit erste privat geführte Klinik, die als Gesamtbetrieb – nicht nur für einen Teilbereich – beide Qualitätsanforderungen erfüllt.

Zertifikat nach DIN EN ISO 9001Zertifikat DEGEMEDZiel des eingeführten Qualitätsmanagementsystems ist es, die Arbeitsabläufe in der privaten Akut-, Anschlussheilbehandlungs- und Rehabilitationsklinik sowie der Kirchberg-Therme einerseits wie in einem Industriebetrieb zu standardisieren, um sie durchsichtiger und auch effektiver zu gestalten.

Das zusätzliche Zertifikat der DEGEMED gilt als Ergänzung speziell für den medizinischen Bereich. Das Qualitätsmanagementsystem ist patienten- und mitarbeiterorientiert. Die Arbeitsleistung der Mitarbeiter wurde optimiert, vieles ist messbar geworden. Es kann beispielsweise nicht passieren, dass einem Patienten Tabletten verordnet werden, wenn dieser sie nicht schlucken kann. Der Arzt bekommt jetzt sicher einen Hinweis von der Krankenschwester, so dass er ab sofort Tropfen verordnet, machte Chefarzt Dr. Ernst Knoglinger den Vorteil an einem alltäglichen Beispiel deutlich. Knoglinger, der sich in der Kirchberg-Klinik schon seit längerer Zeit mit der Qualitätssicherung beschäftigt, ist auch Mitglied des klinischen Gremiums der DEGEMED für die Kardiologie. Er gilt als Fachmann auf diesem Gebiet.

Regelmäßig wird jetzt die „Kundenzufriedenheit“ abgefragt, um Schwachpunkte möglichst schnell zu erkennen. Jeder Mitarbeiter hat außerdem monatlich mindestens einen Verbesserungsvorschlag zu bringen, damit das System der Qualitätssicherung nicht erstarrt, sondern als kontinuierlicher lebendiger Prozeß gelebt wird, sagte Geschäftsführer Horst Gollée.
 

Zurück zur Themenübersicht

Zurück zum Stichwortverzeichnis