Herz-Club-Magazin   Titel

Themenübersicht

Vom Herbst 1999 bis zum Frühjahr 2009 erschien das Herz-Club-Magazin als Mitglieder-Information des Patientenclubs der Kirchberg-Klinik Bad Lauterberg etwa zwei- bis drei Mal im Jahr.

Hier sind die wichtigsten Themen aufgeführt, die in dem Magazin behandelt und beschrieben worden sind.

Die Texte sind urheberrechtlich geschützt, dürfen also nicht ohne Genehmigung und Honorierung des Autors weiterverwendet werden.

Sollten Sie Fragen zu einzelnen Themen haben, wenden Sie sich an:

Karl Heinz Bleß
Heikenbergstraße 32a
37431 Bad Lauterberg/Harz

Tel. 05524/80202
E-Mail:
  

Die Themen:
(Jetzt bieten wir auch die Gelegenheit, alte Ausgaben des Herz-Club-Magazins als pdf-Datei vollständig herunterzuladen. Siehe ganz unten!)



Gegen Schweinegrippe impfen lassen
Kirchberg-Klinik hat sich auf Grippe-Welle vorbereitet

Badeärztin Gudrun Nebel neu in MVZ
Praktische Ärztin ergänzt das Team

Nachsorgeprogramm hat sich bewährt
KARENA seit drei Jahren für Patienten angeboten

Erste Hilfe bei Atem- und Kreislaufstillstand
Kurse für Angehörige

Nach der Herzoperation: Vorsicht vor Endokarditis
Aktuelle Empfehlungen zur Prophylaxe

Deutschlands intensivstes Herzinsuffizienz-Schulungsprogramm
Hilfe zur Selbsthilfe ist effektivste Behandlungsform

Hilfe für das schwache Herz
Drei Vorträge zur Herzwoche

Als 20 000. Patient an der Herz-Lungen-Maschine
Hubert Wilde aus Peine erholte sich in der Kirchberg-Klinik

Rezept mit Tomaten:
Bruschetta belegt mit Tomaten


Titel 1/2009
Versorgungzentrum jetzt für Herz und Lunge
Zusätzlich ein Lungenfacharzt im Zentrum

HDTV: Fernsehen aus dem Inneren
Endoskopie-Abteilung der Kirchberg-Klinik neu gestaltet

Auto fahren nach der Herz-OP? Ab wann?
Richtlinien bei Verkehrsmediziner und Kardiologen verschieden

Beschichtete Stents haben nicht nur Vorteile
Verschiedene Modelle für unterschiedliche Zwecke

Wenn das Herz stockt – ein "Wackelkontakt"
3. Teil der Serie zu den Herzrhythmusstörungen

Telemedizin erleichtert die Herz-Kreislauf-Kontrolle
Kirchberg-Klinik in Versorgungsystem eingebungen

Krankheit bekämpfen – nicht das Fieber
600 Patienten kamen zum Marcumar-Anwendertreffen

Rezept: Tatarsuppe mit Glasnudeln und Gemüse
Der geringe Fett- und Kaloriengehalt wirkt figurfreundlich


Titel 1/2008
Das Programm "Aktiv abnehmen" erwies sich als erfolgreich
Zusammenarbeit zwischen Klinik und Fitness-Club Balance

Bislang oft ignoriert: Frauenherzen schlagen anders
Spezielle Programme in der Kirchberg-Klinik für Frauen

Neu in der Kirchberg-Klinik: Live-3-D-Echo
Neues Gerät ermöglicht genauere Untersuchungen

Wenn das Herz aus dem Takt gerät (Teil 2)
Was bewirken die Extraschläge?

Ein besonderer Patient in der Kirchberg-Klinik
Erstmals Herzklappe "festgetackert"

Zeckenkrankheiten FSME und Borreliose
Keine FSME-Gefahr für den Harz

Tomate – lecker und gesund
Ein Rezept zum Nachmachen


Titelbild 1/2007


Das biologische Lebensalter
Wie alt sind wir wirklich?

Herzkrankheiten früher erforscht
Die Entwicklung der Herztherapie (Teil 2)

Beste Klinik im Qualitätsprogramm der Krankenkassen

Kirchberg-Klinik ist medizinisches Versorgungszentrum

Wenn das Herz aus dem Takt gerät (Teil 1)
Neue Serie zu Herzrhythmusstörungen

Gelb und gesund – der Kürbis
Gesund essen: Wissenswertes zum Kürbis mit Rezept


Titel 2/2006
Einmal tief durchatmen am Gradierwerk
Von der Salzgewinnung zur Heilbehandlung

Herzkrankheiten früher erforscht
Historische Beschreibungen von Herzerkrankungen (Teil 1)

Transplantation –
Leben mit dem Herzen eines Anderen

Nur 14 Prozent haben einen Organspendeausweis
(Dem Magazin liegt ein Organspendeausweis bei.)

Neu: das Nachsorgeprogramm KARENA
Den Reha-Erfolg länger zu Hause erhalten

"präventplus" –
Ein Belohnungssystem für Gesundheitsbewusste

Nächstes Patiententreffen für Marcumar-Anwender

Red Snapper mit grünem Spargel
Ein Rezept von edlen Stangen, herzgesund zubereitet


Titel 1_2006
Was ist "Breath walking"?
Tag der offenen Tür mit Gesundheitsparcours

Blutdruck und Cholesterin auch bei Senioren behandeln?
Elisabeth Steinhagen-Thiessen und Peter Baumgart referierten

Cholesterin – je niedriger desto besser?
Aktuelle Zielwerte bei Gesunden und Herzerkrankten

Den Glimmstengel loswerden – rauchfrei leben
Wie kann ann sich das Laster abgewöhnen?

Raps-Kernöl – "Das Gold des Nordens"
Über die Vorzüge eines heimischen Produktes

Rezepttipp zum Backen:
Kernige Rosinenberge


Herz-Club-Magazin 2/2005
Angenehme Atmosphäre durch warme Farbtöne
Therapie-Abteilung ist völlig neu geworden

Krafttraining gerade auch für Senioren
Fit bleiben zum Treppensteigen

Bewegung unterstützt die Therapie nach Herzinfarkt
Aktiv sein trotz einer Herzkrankheit

Ärztenetzwerk gegen den Lungenkrebs
– es gibt noch viel zu forschen

Durchblutungsstörungen –
nicht nur das Herz ist gefährdet

Patiententreffen am 2. Deutschen Reha-Tag
Einladung der Kirchberg-Klinik

Mittelmeerkost –
nach wie vor die gesündeste Ernährung?

Fischspieße mit Zucchini und Paprika
Rezeptvorschlag zum Nachkochen


Herz-Club-Magazin 1/2005
Neu in Bad Lauterberg: "Balance" –
die Fitness-Area an der Kirchberg-Klinik

Autonome Funktionsdiagnostik –
Einblicke in die unbewusste Herz-Kreislauf-Regulation

1. Reha-Tag: Mit Bewegung gesund bleiben
Kirchberg-Klinik beteiligte sich an bundesweiter Aktion

Neu: die kardiologische Praxis an der Klinik
Niedergelassener Kardiologe in der Kirchberg-Klinik

Vitamine und Mineralien – und Ergänzungsmittel?
Welche Bedeutung haben sie für den Körper?


Titel Herz-Club-Magazin 2/2004
Gefahrloser Wettkampfsport –
auch Gesunde sollten vorher zu Arzt  

Herzsport: So gut wie eine Katheterbehandlung?
Neue Erkenntnisse und Empfehlungen 

Erfolge der Rehabilitation
Aktuelle Studie aus Ludwigshafen 

Defilibratoren jetzt leichter zu bedienen
Elektroschock-Therapie kann Leben retten 

10. Patiententreffen geplant
Thema: Vitamine für Marcumar-Anwender

Kulinarischer Frühling – Der Spargel sprießt
Zwei ausgesuchte Rezepte für Spargelgerichte 
Herz-Club-Magazin 1/2004

8. Patiententreffen in der umgestalteten Sporthalle
500 m2 Teppich verlegt 

Die Bypass-Operation im Wandel der Zeit
Interview mit Dr. Konrad Felten, Braunschweig

Die Ross-Operation –
Eine alternative zum mechanischen Herzklappenersatz?

Herzinfarkt – jede Minute zählt
Tag der offenen Tür in der Kirchberg-Klinik zur Herzwoche 2003
Bilder vom Tag der offenen Tür
Bericht über den Vortrag

Welches Fett zu welchem Zweck?
Wissenswertes zu Ölen und Fetten in der Küche
 

Herz-Club-Magazin 3/2003
Jörg Kachelmanns Wetterstation an der Kirchberg-Klinik
Wetterdaten immer aktuell im Internet

"Der mündige Patient"
Einladung zum 8. Patiententreffen am 24. Mai 2003

Fröhlich in den Urlaub – auch mit Bypass
Tipps für die Ferien an der Sonne

Das Herz-Handy – Ein Bodyguard für das Herz
Einsatz der Telemedizin kann Leben retten

Marcumar – seltene Nebenwirkungen 
und mögliche Langzeitfolgen

Statt ein neues Herz: Energie über drei Kabel
Neues aus der Herzschrittmacher-Therapie

Blutflussmessung in den Kranzarterien
– jetzt auch ohne Katheter

Neues Prädikat der Kirchberg-Klinik von der WHO:
"Health Promoting Hospital"

Wenn Matteo Pomella zum Künstler wird – 
Physiotherapeut hat eine künstlerische Ader

Wildkräuter – Fitmacher aus Wald und Wiese
Der "Frühlingsbote" Bärlauch 
 

Herz-Club-Magazin 1-2/2003 (Doppelnummer)
Erste Hilfe kann jeder leisten
Kirchberg-Klinik und Rotes Kreuz bilden aus

Beim Herzinfarkt beginnt der Wettlauf mit der Zeit 
Zusammenfassender Bericht über die Herzwoche 2001

Die Schmerztherapie bei Marcumar-Anwendern
Einige Schmerz-Medikamente zeigen Wechselwirkung zum Marcumar

Gesund und erfolgreich abnehmen
Tipps von Diplom-Psychologin Elisabeth Zink

Mediterrane Küche für ein gesundes Herz
Gerlinde Wüstefeld stellt ein Rezept vor
 

Herz-Club-Magazin 1/2002
Bundesgesundheitsministerin besuchte Kirchberg-Klinik:
Wie funktioniert das Niedersachsen-Modell? 

Neue Dachgauben für die Klinik:
Mehr Platz im Entspannungsraum 

Das Medikament Lipobay und seine Folgen:
Nur Kombinationen sind gefährlich 

Herzklappe und Endokarditisgefahr
Vorbeugen beim Zahnarzt

400 kamen zum Patiententreffen:
Thema: Sexualität bei Herzkranken 

Patienten fragen - Der Facharzt antwortet
Individuelle Themen von allgemeinem Interesse 

 

Herz-Club-Magazin 2/2001
Herzschwäche und Sexualität:
Ist das ein Problem? 

Die Schrittmacher-Therapie:
Wenn das Herz müde und langsam wird 

Noch einmal:
Als Marcumar-Patient beim Zahnarzt

Marcumar und Reisen:
In welchen Ländern erhält man Marcumar oder Ersatzmedikamente? 

Neu: die Spiro-Ergometrie
Aus der Funktionsdiagnostik der Kirchberg-Klinik

Herz-Club-Magazin 1/2001
Qualitätssicherung:
Zwei Zertifikate für den Gesamtbetrieb Gollée

Zum Themenmonat November 2000: 
"Die chronische Herzschwäche heute" 

Herzinsuffizienz:
Neue Erkenntnisse bringen Fortschritt in der Therapie 

Ambulante Herzsuffizienzgruppe in Bad Lauterberg geplant 

Körperliches Training selbst bei chronischer Herzschwäche? 

Als Marcumar-Patient beim Zahnarzt

Ein neues Parkdeck für die Klinik: 58 Einstellplätze zusätzlich! 

Eine Tablettenbox für Clubmitglieder 
 

Herz-Club-Magazin 3/2000
Auf der Expo 2000 in Hannover: 
"Zukunft Gesundheit" und vollimplantierbares Kunstherz 

Herzkranke im Urlaub

Tennis spielen: 
Dürfen herzkranke Hobbyspieler sich das zumuten? 

Fieber wegen Herzklappenentzündung:
selten, deshalb Ursache oft spät erkannt 

Endokarditis – Was ist das? 

Mikrobiologe: Diagnose Herzklappenentzündung

Wie beugt man einer Herzklappenentzündung vor? 
 

Herz-Club-Magazin 2/2000
Abnehmen?
Keine Angst vor Gummibärchen! Ein Umdenken in Forschung

Wenn alles nichts hilft:
Operation für die Gewichtsabnahme 

Der Body-Maß-Index

Einblicke ins Herz ohne Katheter? 

Sport treiben trotz des kranken Herzens? 

 

Herz-Club-Magazin 1/2000
Ein Netzstrumpfanzug für das geschwächte Herz 

Herzwoche ´99: Schach dem Herzinfarkt – Das Risiko erkennen

Grippeschutz für Herzpatienten 

Fragen an den Facharzt 

Patientenclub gegründet

Die Ziele der Deutschen Herzstiftung

 

Herz-Club-Magazin 1/1999

www.kirchbergklinik.de

Stichwortverzeichnis

Impressum

Anregungen und Wünsche von Club-Mitgliedern

Downloads vollständiger Ausgaben als pdf-Datei

nach oben