Erfolge der Rehabilitation
in aktueller Studie belegt

Bewegungsübungen zu Beginn der Rehabilitation mit einem TuchInteressante Forschungsergebnisse zur Herzinfarkt-Rehabilitation wurden auf dem diesjährigen Reha-Kongress in Düsseldorf vorgetragen. Prof. Dr. J. Senges, Chefarzt am Herzzentrum Ludwigshafen, gab die Zahlen aus seinem deutschlandweit geführten Herzinfarktregister bekannt. An dieses Register werden alle Patienten mit frischem Herzinfarkt gemeldet. Hauptzweck des Registers ist es, die Krankheitsverläufe bei den verschiedenen, heute üblichen Behandlungsformen der Akutmedizin zu vergleichen. Es wird aber auch festgehalten, ob ein Patient nach dem Infarkt eine Rehabilitationsbehandlung erhält oder nicht.

Die von Professor Senges vorgetragenen Ergebnisse von mehr als 15.000 Infarktpatienten belegen ganz klar: Patienten, die nach dem Infarkt zur Rehabilitation gingen, haben danach weniger erneute Infarkte und eine bessere Lebenserwartung.

Diese Forschungsergebnisse, bestärken uns in unserer Sicht dessen, was Rehabilitation bedeutet: Die bestmögliche Behandlung einer Erkrankung mit dem Ziel, die Körperfunktionen so weit wie möglich wieder herzustellen. 


zurück zum Themenverzeichnis

zurück zum Stichwortverzeichnis