Titel Herz-Club-Magazin

 

Der Body-Mass-Index

Was ist Normalgewicht, was Untergewicht und was Übergewicht? Diese Frage wurde in verschiedenen Jahrhunderten unterschiedlich beantwortet. Wer heute etwa die Figur eines Fotomodells wie etwa Claudia Schiffer zum Ideal und damit zum Normalgewichtigen erklärt, hat viele Übergewichtige.

In der Medizin hat man sich inzwischen auf den Body-Mass-Index (BMI) als Richtgröße geeinigt. Der Index errechnet sich aus dem Körpergewicht (kg) geteilt durch die Quadratzahl der Körpergröße (m). Die Gleichung heißt:

 Körpergewicht (kg)
 --------------------------------------------  = BMI
 Körpergröße (m) X Körpergröße (m)

Beispiel: ein Mensch mit einer Körpergröße von 1,80 m und einem Körpergewicht von 72 kg hat folgenden BMI:

72 kg
----------------------  = 22,2
1,80 m X 1,80 m

Die Einordnung:
BMI unter 18,5 = Untergewicht
BMI 18,5 - 25   = Normalgewicht
BMI  25 - 30     = leichtes Übergewicht
BMI  30 - 40     = deutliches Übergewicht
BMI über 40     = sehr hohes Übergewicht

Übergewicht ist bekanntlich ein Risikofaktor für Herzerkrankungen.
 

Zurück zur Themenübersicht

Zurück zum Stichwortverzeichnis