Aktiv trotz einer Herzkrankheit

Bewegung unterstützt die Therapie nach Herzinfarkt

Von Karl Heinz Bleß

Dr. Stephan Gielen„In diesem Jahr werden Bewegungsmangel und Übergewicht in den Statistiken der vermeidbaren Todesursachen erstmals vor dem Rauchen auf Platz eins stehen“, leitete Dr. Stephan Gielen vom Herzzentrum der Universität Leipzig sein Referat ein.

Er sprach vor Ärzten aus dem Raum Bad Lauterberg im Rahmen einer Fortbildung in der Kirchberg-Klinik unter der Leitung von Chefarzt Dr. Ernst Knoglinger. Die körperliche Aktivität werde deshalb an Bedeutung in der Prävention und Therapie bei Herzerkrankungen zunehmen.

 ... mehr darüber


zurück zum Themenverzeichnis

zurück zum Stichwortverzeichnis