Programm "Aktiv abnehmen" war erfolgreich

Soviel Fett blieb auf der StreckeDas für die Kirchberg-Klinik und für den Fitness-Club „Balance“ neue Programm „Aktiv abnehmen“ hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Warum beschäftigt sich die Kirchberg-Klinik überhaupt mit dem Abnehmen?

Die Zahl von übergewichtigen Menschen nimmt seit Jahrzehnten stetig zu. Bei den Betroffenen steigt die Gefahr, Folge- oder Begleiterkrankungen wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ 2-Diabetes oder Gelenk- und Rückenbeschwerden zu erleiden. Das ist so alarmierend, dass sich jetzt auch die Bundesregierung dieses Themas angenommen hat.

Der Fitness-Club „Balance“ und die Kirchberg-Klinik haben ein sportmedizinisch unterstütztes Programm zum gesunden Abnehmen für übergewichtige Menschen entwickelt. Im ersten Kursus trainierten Freiwillige erfolgreich unter Anleitung von Experten aus den Bereichen Bewegung (Gregor Weishaupt und Mitarbeiter vom Fitness-Club), Ernährung (Diätassistentin Gerlinde Wüstefeld), Psychologie (Diplom-Psychologin Elisabeth Zink) und Medizin (Sportmedizinerin Dr. Birgit Schnell).

Der Kursus umfasste pro Woche eine Theorie- und zwei Praxiseinheiten (Kraftausdauer- und Ausdauertraining). Einer ärztlichen Eingangsuntersuchung folgte ein Belastungs-EKG, um die Sporttauglichkeit festzustellen und die Trainingsherzfrequenz festzulegen. Dann ging es los.

Als Ziel wurde vorgegeben, dass jeder Teilnehmer pro Woche etwa ein halbes Kilo abnehmen sollte, mindestens aber insgesamt fünf Prozent des Ausgangsgewichts. Damit wollte man Gesundheitsstörungen wegen Übergewichts begegnen, das Wohlbefinden und das Selbstwertgefühl steigern und eine bessere Lebensqualität erreichen.

Von den 30 ursprünglich gestarteten Teilnehmern hatten 19 den Kursus über zwölf Wochen vollständig absolviert.

Obwohl die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr unterschiedlich viel abgenommen hatten, äußerten sich alle beim Abschlusstreffen stolz und begeistert über ihren Erfolg. Dabei war dieser erste Kursus unter „erschwerten Bedingungen“ gestartet, wie Gregor Weishaupt erläuterte, waren es doch größtenteils schon trainierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Für  viele waren die Ernährungstipps von Gerlinde Wüstefeld nach eigener Einschätzung besonders hilfreich, deren Motto es ist: „Gesundes Essen kann sehr lecker sein.“ Nun geht es um das Stabilisieren des Erfolges für mindestens ein Jahr, also darum, eine erneute Gewichtszunahme zu verhindern.

Nach diesem überaus erfolgreichen ersten Kursus wollen Balance und Kirchberg-Klinik im Herbst erneut einen solchen Kursus anbieten. Bis dahin, so hoffen die Initiatoren, werden die Krankenkassen das Konzept als gesundheitsfördernd anerkannt haben und entsprechend auch finanziell fördern.


zurück zum Themenverzeichnis

zurück zum Stichwortverzeichnis